Big Data, Big was?

Nach Cloud Computing betritt eine neues Schlagwort die Bühne, Big Data. Was aber verbirgt sich hinter diesem Begriff?

Gewaltige Datenmengen sammeln sich überall an, die sich auch untereinander verknüpfen lassen. Das sind u.a., Bücher, Filme, Fotos, RFID-Daten, Sensorik und Messgeräte, die unaufhörlich neue Daten produzieren, auch Bewegungs- und Standortinformationen aus Mobiltelefonen und Autos die GPS Daten versenden gehören dazu. Nicht zu vergessen Kreditkarten die ihr Einkaufsverhalten speichern, u.v.m..
Aber auch die immer stärkere Nutzung von Social-Media-Anwendungen sorgt für einen enormen Anstieg des Datenvolumens.

Big Data umfasst Konzepte, Methoden, Technologien, IT-Architekturen sowie Tools, die eine wirtschaftlich sinnvolle Gewinnung und Nutzung entscheidungsrelevanter Daten aus unterschiedlich Quellen gewährleisten soll.
Doch die Analyse dieser Daten bleibt weit hinter der Sammelwut zurück.
Weder die Chancen noch die Risiken sind absehbar. Die sinnvolle Nutzung der Daten steht noch ganz am Anfang.

Ein sehr anschauliches Video zu diesem Thema gibt es vom Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen.

Advertisements