Can Hackers Be Heroes?

Die Web Serie Off Book von PBS hat einen Blick auf die Geschichte der Hacker und ihrer Hintergründe geworfen. Wo kommt sie eigentlich her, wohin wird sie gehen?

Viele Leute denken, dass Hacker als Cyber-Kriminelle, in Computersysteme mit schlechten Absichten einbrechen. Obwohl es viele destruktive Hacker auf der Welt gibt, gab es auch immer wieder Menschen, die mit anderen Absichten und aus anderen Gründen sich dem hacken verschrieben haben.

Einige definieren Hacking als „kreative Lösung zu technischen Problemen.“ Für sie bedeutet Hacking eine explorative Denkweise über Technik, und die Bereitschaft, „unter die Haube zu sehen“ und auszuprobieren was passiert. Andere Gruppen, wie z.B. Anonymous, beschäftigen mehr subversive Hacking Praktiken.

Ein Blick über die Medien-Hype und Panikmache macht deutlich, dass „Hacking“ ein Begriff ist, dessen Bedeutung zur Debatte stehen sollte und dass einige Hacker in der Tat Helden sein können und nicht nur Schurken.

Off Book

Advertisements

Cybercrime Report: Ungesichert im mobilen Netz

Drei von fünf Erwachsenen nutzen ungesicherte öffentliche WLANs. Das ist ein Ergebnis des Cybercrime-Reports, für den das Unternehmen Symantec 4500 erwachsene Internetnutzer in Europa befragen ließ. Nahezu die Hälfte der Nutzer ungesicherter Netze macht sich durchaus Sorgen um die Sicherheit ihrer Verbindung. 43 Prozent rufen aber ihre E-Mails ab, 38 Prozent loggen sich bei Sozialen Netzwerken ein und 18 Prozent sogar bei ihrer Bank.

Auch außerhalb von WLANs scheinen Smartphone- und Tablet-Besitzer risikobereit zu sein: Ein Drittel schützt das Mobilgerät nicht mit einem Passwort, 40 Prozent der Anwender laden Apps aus unsicheren Quellen herunter. Dabei offenbart die Studie große Unterschiede zwischen einzelnen Ländern. So speichern nur vier Prozent der Deutschen ihre Bankdaten auf Mobilgeräten, während dies in Dänemark 13 Prozent der Befragten tun. Der gesamte Report ist als englischsprachiges PDF verfügbar.

Die Website BSI FÜR BÜRGER gibt Tipps für mehr Sicherheit im mobilen Netz – insbesondere auch zur Nutzung fremder WLANs.