Big Data als Beifahrer

Autos sollen uns vor allem sicher von A nach B bringen. Die Verkehrssicherheit nahm seit den  Herren Daimler, Benz und Horch auch stets zu. Sicher ist allerdings auch, dass heute Elektronik in Autos verbaut wird als wären es Raumschiffe: Head-Up-Display hier, Bildschirm dort, GPS, Internet – und die Türen öffnen und schließen sich ebenfalls ängst elektronisch. Eventuell auch von anderen Personen als den Besitzern, wie Tesla und BMW  bereits feststellen mussten.

Zudem sammelt die Elektronik Daten, die der Blechkamerad Herstellern, Versicherungen oder gänzlich unbefugten Personen ausplaudern kann. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hat dazu ein Grundsatzpapier veröffentlicht, das vor Datensammelwut und Manipulation warnt. Golem sieht Autos gleich als „fahrende Sicherheitslücken„.

Das Thema wird also diskutiert – im Juni dieses Jahres auch in Köln auf der Konferenz „IT Security for Vehicles“, auf der auch das BSI vertreten sein wird.

Quelle: Bürger-CERT

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s