#Filterbubble – Wie Facebook das Weltbild seiner Nutzer beeinflusst

Manchmal ist es schon ein wenig unheimlich: Wer online Artikel zu seinem Lieblingsthema liest, bekommt von Facebook noch mehr Artikel zum selben Thema angezeigt. Wie der Facebook-Algorithmus funktioniert, ist selbst für die hartnäckigsten Hacker nach wie vor ein Rätsel.

Die Facebook-Filter sind nicht förderlich für die Demokratie

Für Netzjournalistin Ingrid Brodnig ist klar, dass Facebook eine selektive Wahrnehmung der Welt verstärkt. Sie sieht darin ein Problem für die Gesellschaft: „Eine Demokratie funktioniert nur mit gesellschaftlichen Konsens und umso problematischer ist es, wenn ich mit Andersdenkenden weniger und weniger in Kontakt komme.“ Eine von Facebook-Mitarbeitern erstellte Studie soll die Vorwürfe jetzt entkräften. Doch wer sich die Studie genauer anguckt, erkennt schnell, dass Facebook darin indirekt zugibt, Beiträge von ideologisch Andersdenkenden zu filtern. Eine kritische Auseinandersetzung mit einem der umstrittensten Digital-Themen der Gegenwart.

Quelle: http://www.mittagsmagazin.de

Advertisements