Evernote zur Notizenverwaltung

Evernote ist einer meiner Lieblingsdienste, die ich täglich von überall aus nutze.
Evernote ist ein Dienst, der es ermöglicht Notizen, Dokumente, Bilder sowie Audio und Video Daten in der Cloud zu speichern. Die Daten können Sie in verschiedenen Notizbüchern organisieren und ihnen Tags zuordnen. Alle Daten werden indiziert, so dass es mühelos mit der integrierten Suchfunktion möglich ist seine Daten wiederaufzufinden. Eine Besonderheit ist es, dass auch Bilder mittels Texterkennung gescannt werden und somit auch durchsuchbar sind. Praktisch wenn Sie z.B. schnell ein Foto von einem Text schießen. Auch gibt es Browser Plugins für Firefox und Chrome/Chromium um eine im Web besuchte Seite zu speichern (kompletten Inhalt oder nur URL)

https://evernote.com/media/img/logo.png

Es gibt eine offizielle Client Software für Windows, Mac, Android, iOS, BlackBerry, WP7 sowie eine Web-Version. Die Nutzung mit Linux ist allerdings auch problemlos möglich.

Einen ersten Eindruck von Evernote man man  hier bekommen.

Advertisements

Office Web Apps – Arbeiten in der Cloud

Fragt man Anwender, was ihnen zu Office-Applikationen einfällt, werden die meisten vermutlich die typischen Werkzeuge nennen wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationssoftware. Die meisten werden auf das Microsofts Office-Paket verweisen. Nur wenige werden die Produkte OpenOffice beziehungsweise Libre Office kennen. Die Installation der Office-Anwendungen sind natürlich auf dem lokalen Desktop-Rechner installiert sind, wo denn auch sonst? Ja wo leben wir denn? Im Zeitalter des Cloud Computing, der  Virtualisierung und dem mobilem Arbeiten?

Müssen Hardware und Software immer zusammen gehören?

Nichts ist für die Ewigkeit, auch nicht das Zusammenspiel zwischen Hardware und Software auf dem lokalen Rechnern.
Durch die Virtualisierung von Desktops werden die Verbindungen zwischen Hardware und Software gelöst. Dadurch entsteht die Möglichkeit, Desktops in Rechenzentren zu betreiben und standortunabhängig als Stream über eine Datenleitung auf die Rechner von Nutzern auszuspielen. Durch die Änderung des Speicherortes und der Bereitstellung des Desktops, sind die User ungebunden in der Lokation und der Art des zugreifenden Endgerätes. Nun haben wir also den standortunabhängigen Desktop, fehlt der Schritt des standort- und desktopunabhängigen Office.

Office Web Apps als Ersatz zum herkömmlich lokalen und fest installiertem Office

Was genau steckt aber hinter den GoogleDocs und Microsoft Office Web Apps? Google und Microsoft betreiben sie als Online-Begleiter für sein klassisches Office-Paket. Die Office Web Apps haben sich von der lokalen Installation gelöst und bieten einen browserbasierten Zugriff auf Office-Werkzeuge. Die eigentliche Datenverarbeitung geschieht dabei nicht mehr auf dem Endgerät des Nutzers, sondern in einem Cloud-Rechenzentrum. Der PC des Nutzers dient nur noch als Terminal für die Ein- und Ausgabe – fast so wie zu alten Großrechnerzeiten. Entsprechend setzt das moderne Cloud-Bezugsmodell eine besonders leistungsfähige und ausfallsichere technische Infrastruktur auf der Betreiberseite voraus. Im Gegenzug kann der User auch mit leistungsschwächeren Endgeräten Office-Dokumente bearbeiten. Sogar mit Smartphones lassen sich unter bestimmten Voraussetzungen solche Office-Dokumente nicht nur lesen, sondern auch bearbeiten
Da die Office Web Apps für den Einsatz im Browser konzipiert sind, bieten sie im Vergleich zu den lokal installierten Versionen jedoch einen eingeschränkten Funktionsumfang mit den wichtigsten Bearbeitungsmöglichkeiten für Office-Dokumente.

Word-Werkzeugleist für die Microsoft Office Web Apps

Der Megatrend Mobilität erfasst also nun auch die Desktop-Landschaften in Privathaushalten und Unternehmen und verändert dabei unsere gewohnte Weise mit digitalen Dokumenten umzugehen. Es bleibt die Frage, welche Büroanwendung als nächstes den Einzug in die Cloud gelingt. Wir werden auf jeden Fall darüber auf athome-it.de berichten.
Dieser Bericht ist übrigens mit GoogleDocs erstelt worden


GoogleDocs-Werkzeugleist für die GoogleDocs-Web Apps