Was ist ein Exploit?

In letzter Zeit hört oder liest man immer häufiger davon, dass Cyberkriminelle es irgendwie geschafft haben, in fremde Systeme einzudringen und Daten zu stehlen. Dies geschieht z.B. durch das Ausnutzen von Exploits. Aber was ist ein Exploit?

Quelle: ESET

Advertisements

Was ist das Darknet?

Wer im Internet etwas finden will, nutzt Suchmaschinen wie Google und Co. Es gibt scheinbar nichts, was sie nicht sehen. Aber: Mit dem Internet ist es wie mit einem Eisberg – die Spitze entspricht dem öffentlichen Teil, den herkömmliche Suchmaschinen erfassen können. Der viel größere Bereich unter Wasser – das sogenannte Deep Web – bleibt ihnen und damit uns verborgen.

Mittlerweile existieren im Darknet die üblichen Dienste wie E-Mail, Chats und soziale Netzwerke. Vor allem gibt es dort aber auch Online-Shops. Und weil die nicht kontrolliert werden können, sind wir beim Problem:

Die Anonymität macht das Darknet zum Tummelplatz für illegale Machenschaften. Drogen, Waffen und illegale Pornographie können hier unbehelligt gehandelt werden.
Aber: Das Darknet kann in Zeiten der digitalen Überwachung auch persönliche Grundrechte sichern. Vor allem in autoritär regierten Staaten bietet es politischen Aktivisten die Möglichkeit zu Organisation und Widerstand.
Das Darknet wirft also spannende Fragen auf: Wollen wir im Internet anonym bleiben – mit allen Konsequenzen? Ist das Darknet Fluch oder Segen? Weil es bisher noch ein Randphänomen ist, liegen die Antworten darauf noch mit dem Großteil des Eisbergs im Dunkeln.

Ouelle: explain-it Erklärvideos

Do Not Track. Unsere Spuren im Netz

Welche Spuren hinterlassen wir im Netz? Was verrät unser digitaler Fußabdruck über unseren Charakter? Was passiert mir unseren Daten? Einblicke gewährt die individualisierte Webdoku Do Not Track.

Do Not Track ist eine Dokumentarfilmreihe über Internet-Tracking und das Geschäft mit unseren Daten – Das Projekt ist – wie das Thema – international und wird von der französischen Produktionsfirma Upian in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk, ARTE und dem National Filmboard of Canada (NFB) umgesetzt.

Do Not Track – Trailer:

Hier geht’s zu Do Not Track: : https://donottrack-doc.com/de

ARTE und Trackers

Und da diese Webdoku sich auch als Konversationsraum versteht, erklären wir Ihnen in diesem Video in aller Transparenz was für Tracker auf der Webseite von ARTE präsent sind.

Quelle: arte

Big Data als Beifahrer

Autos sollen uns vor allem sicher von A nach B bringen. Die Verkehrssicherheit nahm seit den  Herren Daimler, Benz und Horch auch stets zu. Sicher ist allerdings auch, dass heute Elektronik in Autos verbaut wird als wären es Raumschiffe: Head-Up-Display hier, Bildschirm dort, GPS, Internet – und die Türen öffnen und schließen sich ebenfalls ängst elektronisch. Eventuell auch von anderen Personen als den Besitzern, wie Tesla und BMW  bereits feststellen mussten.

Zudem sammelt die Elektronik Daten, die der Blechkamerad Herstellern, Versicherungen oder gänzlich unbefugten Personen ausplaudern kann. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hat dazu ein Grundsatzpapier veröffentlicht, das vor Datensammelwut und Manipulation warnt. Golem sieht Autos gleich als „fahrende Sicherheitslücken„.

Das Thema wird also diskutiert – im Juni dieses Jahres auch in Köln auf der Konferenz „IT Security for Vehicles“, auf der auch das BSI vertreten sein wird.

Quelle: Bürger-CERT

Schütze Deine Privatsphäre und nutze das Tor Netzwerk!

Tor ist ein Netzwerk zur Anonymisierung von Verbindungsdaten. Es wird für TCP-Verbindungen eingesetzt und kann beispielsweise für Web-Browsing, Instant Messaging, IRC, SSH, E-Mail, P2P und anderes benutzt werden. Tor schützt seine Nutzer vor der Analyse des Datenverkehrs. Es basiert auf der originalen Idee des Onion-Routings. Quelle: Wikipedia

Tor Project Homepage |Anonymous