Smartes Spielzeug: Spion im Kinderzimmer?

„Sie kann eine Million Dinge erzählen“, verspricht die Werbung über eine Puppe, die mit intelligenter Elektronik ausgestattet ist. Das dies vom Hersteller völlig ernst gemeint ist, ahnt der Käufer kaum. Denn immer mehr Spielzeug ist eigentlich eher ein Erweiterungsgerät für Computer oder Smartphones und kann die beschenkten Kinder, aber auch die ganze Familie überwachen.

 

Quelle: WDR 5

Advertisements

Wie Social Bots die allgemeine Meinung beeinflussen können.

Was im Netz steht, stimmt denken viele. Das stimmt so aber leider nicht.
Hinter vielen Themen die in den Sozialen Netzwerken verbreitet werden, stehen meistens auch vielfältige Interessen. Mit der Wahrheit hat das oft nicht mehr viel zu tun.

Die Meinungen im Netz lassen sich durch so genannte Social Bots gezielt manipulieren. Social Bots sind Roboterprogramme, die vorgeben, ein Mensch zu sein. Sie nehmen an Unterhaltungen teil, haben eigene Accounts und teilen Informationen. Zu finden sind diese Bots in Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, usw.

Social Bots werden gezielt programmiert, so dass sie zu einem speziellen Thema, aktuell z.B. Wahlkampfthemen, im Internet Stimmung machen. Sie verfassen eigene Botschaften oder verschicken auf einen Schlag tausende Links oder Texte.Eine Handvoll Bots können eine Wirklichkeit vorgaukeln, die keineswegs ein echtes Abbild der öffentlichen Meinung ist.Damit lässt sich u.a. eine politische Diskussion in einem Land gefährlich beeinflussen. Bislang geschieht dies weitgehend ungestört im Netz.

Gesetze gegen Social Bots gibt es nicht. Gewöhnliche Nutzer können kaum erkennen ob es sich um Social Bots handelt. Der gezielten Meinungsmache kann nur entgehen, wer sich aus vielen Quellen informiert – und eben nicht nur im Netz.


Quelle Video: quer

Künstliche Intelligenz (KI) oder auch artificial intelligence (AI) Science-Fiction oder bereits Realität?

Künstliche Intelligenz (KI) oder aber artificial intelligence (AI) ist ein Teilgebiet der Informatik, welches sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens befasst.

Im Allgemeinen bezeichnet künstliche Intelligenz oder KI den Versuch, eine menschenähnliche Intelligenz nachzubilden. Die künstliche Intelligenz hat heute schon in vielen Gebiete der Informatik und des täglichen Lebens Einzug gehalten.

Big Data ist immer mehr für künstliche Intelligenz entscheidend. Mit diesen Datensätzen sollen in Zukunft künstliche Intelligenzen sprichwörtlich gefüttert werden.

Maschinelles Lernen („Deep Learning“) ist ein Oberbegriff für die „künstliche“ Generierung von Wissen aus Erfahrung: Ein künstliches System lernt aus Beispielen und kann diese nach Beendigung der Lernphase verallgemeinern.

In der maschinellen Übersetzung z.B der Google Übersetzer oder Bing Translator und im Data-Mining und Text Mining .

Die Spracherkennung ermöglicht das Diktieren eines Textes. Dieses wird u. a. in Smartphones eingesetzt z. B. bei Siri, Google Now, Cortana .

Immer mehr hält die Künstliche Intelligenz auch Einzug in das autonome Fahren (Selbstfahrende Kraftfahrzeuge) z.B. Google Driverless Car

Nicht zu vergessen der Einsatz in humanoiden Robotern wie z. B. Atlas, ASIMO

Werden Roboter uns helfen oder uns ersetzen?

Moderne Roboter sollen besser mit Menschen zusammenarbeiten. Doch viele Menschen haben Angst vor Maschinen mit künstlicher Intelligenz. Ist sie begründet und können Roboter uns in Zukunft ersetzen?


Quelle: Bayerischer Rundfunk