Offline-Tracking: Tracking im Einkaufszentrum

Ihr wochenendlicher Bummel durch das Einkaufszentrum könnte schon bald ganz anders aussehen. Sobald die Wlan-Funktion auf Ihrem Smartphone aktiviert ist, können manche Einrichtungen jeden Ihrer Schritte verfolgen, um Ihnen im Anschluss gezielte Onlinewerbung zukommen zu lassen. Mathieu Cunche, Dozent an der wissenschaftlichen Hochschule INSA in Lyon und Mitglied der Privatics-Gruppe von INRIA, erklärt das radiofrequenzbasierte Überwachungssystem.

Einkaufszentren: eine virtuelle Verfolgungsjagd

Wenn die Wlan-Funktion auf dem Smartphone eingeschaltet ist, sendet das Gerät alle 20 bis 30 Sekunden seine Kennung aus. Dieses Signal wird von einem Empfänger aufgezeichnet, der die Entfernung zum Smartphone ermitteln kann.

Eine Minute vor einem Parfümhandel, sieben im Kleidungsgeschäft, vier vor der Auslage eines Schuhhändlers… Was soll man damit schon anfangen? Diese Daten verraten jedoch in Verbindung mit denen über Ihre tatsächlichen Einkäufe einiges über Ihre persönlichen Vorlieben, und vor allem, ob Sie ein Produkt gekauft haben oder nicht, nachdem Sie es einige Minuten betrachtet haben.

Wenn Sie der Versuchung widerstanden haben, können die Marken Ihnen gezielte Onlinewerbung senden oder sie gar auf Werbebildschirmen in der Stadt anzeigen, wenn Ihr Smartphone zum Beispiel an der U-Bahn-Haltestelle erfasst wird.

Dieses System kann einem Angst machen, doch es gibt eine ganz simple Lösung, um einer solchen Überwachung zuvorzukommen: Einfach die Wlan-Funktion deaktivieren, sobald Sie aus dem Haus gehen. Und wenn Sie das vergessen, gibt es Applikationen wie WiFi-Matic, die sich darum kümmern.

Quelle: FUTURE MAG

Advertisements